Barbarossa-Skulpturenweg

Die 17 bestellten Figuren wurden geliefert und es hat zwischenzeitlich ein Gestaltungswettbewerb stattgefunden, indem die Künstler auserwählt wurden, die ihre Entwürfe nun umsetzen dürfen. Hierfür haben sie bis Mitte Juli Zeit. Im Anschluss werden die Figuren nach und nach durch den Bauhof in der Stadt postiert. Bis Ende August sollen dann alle Barbarossas ihren Platz gefunden haben.

 

Barbarossa wird bunt

Über 120 eingereichte Entwürfe beim Gestaltungswettbewerb für den Barbarossa-Skulpturenweg. Die Auswahl ist in der Alten Druckerei zu besichtigen.

Sinzig, 17.5.2017 – Bürgermeister Wolfgang Kroeger und der Vorsitzende des Bürgerforums Manfred Ruch zeigten sich bei der Präsentation der ausgewählten Entwürfe für die Gestaltung des Barbarossa-Skulpturenpfands beeindruckt. Die Stadt Sinzig und das Bürgerforum hatten gemeinsam zum Gestaltungswettbewerb der 16 Figuren aufgerufen. Zahlreiche Künstler, Bürger, Jugendliche und Kinder aus den Sinziger Schulen und Kindergärten haben über 120 Entwürfe sehr unterschiedlicher Art eingereicht. Zur Präsentation der Auswahl am 17. Mai in der Alten Druckerei kamen fast alle Gewinner des Wettbewerbs, denen Kroeger herzlich gratulierte: „Ich freue mich sehr, dass sich so viele Sinzigerinnen und Sinziger an der kreativen Gestaltung unserer Barbarossastadt beteiligt haben. Ich bin davon überzeugt, dass der so vielfältig gestaltete Skulpturenpfad am Ende viel Interesse finden wird.“ Die Gewinner haben nun von Anfang Juni bis Mitte Juli Zeit, ihre Entwürfe auf die fast zwei Meter großen Figuren zu übertragen. Dazu wird ihnen die Alte Druckerei als Malatelier zur Verfügung stehen. „Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis, das für viel Lebendigkeit und bestimmt auch für Diskussion in der Stadt sorgen wird“, ist Manfred Ruch sich sicher. „Als Hingucker wird der Skulpturenpfad aber auch eine Attraktion für Nicht-Sinziger sein“, so Ruch weiter.

Die Jury, bestehend aus Jutta Mattern, Kuratorin Zeitgenössische Kunst am Arp-Museum, Maike Gausmann-Vollrath, zuständig für das Stadtmarketing in Sinzig, die Künstlerin Anna Küffner sowie Uli Martin als Vertreter des Bürgerforums, hatten die Qual der Wahl. Neben Qualitätskriterien achteten sie bei ihrer Auswahl auch darauf, einen Querschnitt der vorliegenden Vielfältigkeit zu bieten. So kommen Künstler genauso wie Laien sowie alt und jung zum Zuge und leisten damit einen Beitrag zur Gestaltung ihrer Stadt.

 

Die Gewinner im Einzelnen sind:
• Doris Becker, Sinzig
• Wolf Eggers, Sinzig
• Reinhold Steinborn, Sinzig
• KITA Spatzennest, Julia de Groot, Sinzig
• KG Närrische Buben, Ludger Lohmer, Sinzig
• Krupp Medienzentrum, Christa Ctrnact und Claudia Dreesbach, Sinzig
• Dietke Dubiel, Bad Breisig
• Dr. Axel Ritter, Bad Neuenahr-Ahrweiler
• Rhein-Gymnasium Sinzig:
o Lennard Eich, Klasse 5a
o Magdalena Halkenhäußer, Hannah Weiser, Klasse 5b
o Viktoria Cumak, Klasse 5b
o Evgenija Evtushenko, Klasse 6a
o Lara Hahn, Jieying Poon, Klasse 6a
o Melda Nalca, Edona Kiling, Ksenia Rollheiser, Klasse 8d
o Pascal Jonas, Mika Schlee, Christian Fell, Klasse 8d
o Asya Toprak, Drini Gaski, Yannick Beck, Klasse 8d

 

Barbarossa Figuren – Sponsoren:

Sinziger Mineralbrunnen GmbH
Kreissparkasse Ahrweiler
Krupp Verlags GmbH
Bürgerforum Sinzig e.V.
Frau Dr. Doris Becker
Hörakustik Andres
Aktiv für Sinzig e.V.
REWE Parviz Azhari
Ingenieurbüro Porz
Eveline Lemke, Staatsministerin a. D., MdL a. D., Präsidentin der Karlshochschule International University und Hartmut Tann, Stadtrat
Motor-Sport-Club Sinzig e.V.
Maranatha Senioren Zentrum
Deutsche Steinzeug AG
Bad Bodendorfer Unternehmen e.V.
M. und J. Schmickler

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 

 

 

 

Barbarossastadt Sinzig – der Skulpturenweg zum Jubiläum
Kunst im öffentlichen Raum – Projekt des Bürgerforums Sinzig soll Kaiser Rotbart sichtbarer machen

Sie möchten wissen, wie die Barbarossa-Figuren für den Skulpturenweg entstehen? Klicken Sie hier um den Film vom Besuch einer Delegation der AG Kultur in Köln-Rodenkirchen zu sehen. Aktiplan war dabei.

barbarossa-gr-4_0049 statue-61 statue-5 barbarossa-gr-3_0049 barbarossa-gr-2_0060

Sinzig. Die Sinziger sind noch heute stolz darauf, dass Kaiser Friedrich I., genannt „Barbarossa“, sich zwischen dem 6. März 1152 und dem Jahre 1180 tatsächlich insgesamt viermal in der Stadt aufgehalten hat. Sinzig kann sich also (zusammen mit anderen Kommunen) absolut zu Recht als „Barbarossastadt“ bezeichnen. Dieses Prädikat ist ein Pfund, mit dem man auch touristisch noch mehr wuchern kann. Ein Markenzeichen mit großem Werbepotenzial für die gesamte Stadt.

Im Sinziger Jubiläumsjahr 2017 soll Kaiser Barbarossa deshalb überall in der Stadt sichtbar werden. Das Bürgerforum Sinzig hat als kulturelles Projekt der 750-Jahr-Feier einen Barbarossa-Skulpturenweg vorgeschlagen, der aus künstlerisch gestalteten Barbarossafiguren besteht. Die knapp zwei Meter große Form der Figur orientiert sich eng am bekannten Sinziger Barbarossa-Denkmal. Die Gestaltung der einzelnen Figuren soll aber jeweils individuell erfolgen und in einem Kunstwettbewerb entschieden werden. Dabei sollen mindestens ein Drittel der Figuren möglichst von Sinziger Künstlern gestaltet werden. Unter allen Skulpturen wird zudem ein Publikumspreis vergeben.

Die Stadt Sinzig, der Stadtrat und der Festausschuss stehen voll und ganz hinter diesem Kunstprojekt, das auch über das Jubiläumsjahr hinaus die Innenstadt schmücken soll. Die Herstellung der Form wird aus dem Budget des Jubiläumsjahres finanziert.

Für die einzelnen Figuren hingegen werden jetzt Sponsoren gesucht. Gefragt sind Unternehmen, Institutionen, Vereine und Privatpersonen, die den Barbarossa-Skulpturenweg finanziell unterstützen und damit ihre Verbundenheit mit der Stadt Sinzig dokumentieren wollen. Das Sponsoring für eine einzelne Figur beträgt 1500 Euro. Auch Sponsoren-Gemeinschaften sind möglich. Sechs Skulpturen sind bereits fest vergeben, wenigstens ein Dutzend sollen es für die Kernstadt werden, damit auch wirklich von einem Skulpturenweg die Rede sein kann. Erste Anfragen gab es allerdings schon, ob sich das Projekt mit weiteren Skulpturen auch in den Stadtteilen fortsetzen lässt.

Der sichtbare Startschuss für den Barbarossa-Skulpturenweg soll zum Frühlingserwachen im März 2017 fallen. Dann sollen möglichst die ersten Figuren zu sehen sein. Wie das aussehen könnte, wird anhand einer Präsentation sichtbar, die Sie hier ansehen können.

skulpturenweg2017

Hier zeigen verschiedene Grafiken, wie die Skulpturen im öffentlichen Raum wirken werden.

Wer an einem Sponsoring interessiert ist, kann sich bei der AG Kultur und Feste des Bürgerforums melden – per Mail unter manfred.ruch@buergerforum-sinzig.de oder telefonisch unter 0170/6347681.