Betreuungsplatz ab sofort im Internet buchbar

Ahrlini ist da! Als erster rheinland-pfälzischer Landkreis hat der Kreis Ahrweiler ein Online-Portal, in dem Eltern ihre Kinder für einen Betreuungsplatz anmelden können. Ab heute ist es online. Ahrlini finden Sie unter http://www.ahrlini.com

S T E L L E N A U S S C H R E I B U N G

 

Die Stadt Sinzig sucht für die städtischen Kindertagesstätten in Sinzig-Kernstadt und Sinzig-Westum zum nächstmöglichen Zeitpunkt

staatlich anerkannte Erzieher/innen
für den Krippen- und Kindergartenbereich:

– in Vollzeit
– in Teilzeit

Die ausgeschriebenen Stellen sind auf zwei Jahre befristet.
Vorausgesetzt wird die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten.

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der tariflichen Bestimmungen (TVöD).
Es werden die üblichen sozialen Leistungen
des öffentlichen Dienstes gewährt.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher
fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und
aktuellen Unterlagen ist zu richten an:

Stadtverwaltung Sinzig
Personalamt
Kirchplatz 5
53489 Sinzig

oder

elektronisch an : carina.schmitz@sinzig.de

Bei Rückfragen stehen wir gerne unter 02642-4001-25 zur Verfügung.

Versteigerung von Fundfahrrädern

Am Dienstag, den 03.07.2018, 14.00 Uhr, werden, sofern die Auslösung bis dahin nicht erfolgt ist, durch die Stadt Sinzig diverse Fundfahrräder (Damen-, Herren- und Jugendräder) sowie ein Wagenheber öffentlich meistbietend versteigert. Das Mindestgebot beträgt jeweils 1 €. Der Gebotsbetrag ist durch den Höchstbietenden sofort in bar zu entrichten.

Die Versteigerung findet in Sinzig, Lindenst. 45 – gegenüber der ED-Tankstelle – statt. Die Fundsachen können dort ab 13.30 Uhr besichtigt werden.
Für weitere Auskünfte steht Ihnen das Bürgerbüro unter Tel. 02642 4001-111 gerne zur Verfügung.

Stadtverwaltung Sinzig
als Ordnungsbehörde

Termine Cafe Willkommen

Cafe Willkommen
Begegnungsstätte für Flüchtlinge und ihre Helfer

Der nächste Termin  ist freitag von 15 bis 17 Uhr:

22.06.2018

Hierzu sind alle Flüchtlinge und Helfer herzlich eingeladen.

Sie finden im Evangelischem Gemeindehaus, Dreifaltigkeitsweg 24 statt.

Wer Kuchen spenden oder mithelfen möchte kann sich im Koordinations-Büro melden:

mike.mercer@sinzig.de
02642-9057313
0163-4783065

Spaziergangsgruppe in Sinzig

Bewegung tut gut. Aber Sie haben keine Lust alleine spazieren zu gehen? Dann gehen Sie mit unserer Spaziergangsgruppe ! Hier können Sie sich nett unterhalten und die Gemeinschaft genießen. Auch wer nicht so gut zu Fuß und mit Gehstock oder Rollator unterwegs ist, ist herzlich eingeladen.
Zwei Damen begleiten Sie. So kann die Gruppe bei Bedarf geteilt werden: Die einen gehen früher zum Ausgangspunkt zurück, die anderen folgen etwas später nach. Insgesamt sind wir etwa eine Dreiviertelstunde unterwegs.

Wer mag, kehrt anschließend noch mit in ein Café ein.
Das nächste Treffen findet am Donnerstag, 21.06.2018 um 14.00 Uhr am HOT (Haus der offenen Tür/ am Kreisel) statt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Infos: Senioreninformation der Stadt Sinzig, Bachovenstraße 10, 53489 Sinzig; Tel. 02642 994855 Mail: sis@sinzig.de

Resolution zur Bahnsteigerhöhung

Der Rat der Stadt Sinzig hat am 26.04.2018 einstimmig folgende Resolution beschlossen:

Der Stadtrat beschließt die im u.a. Sachverhalt geschilderte Resolution zum Umbau der Bahnsteige im Bahnhof Sinzig für den Rhein-Ruhr-Express zum 09.06.2019. Zur Ertüchtigung sollen die Bahnsteige im Bahnhof Sinzig erhöht werden.
Der Beschluss ergeht einstimmig.

Umbau und Erhöhung der Bahnsteige im Bahnhof Sinzig zur Ertüchtigung für
den Rhein-Ruhr-Express zum 09.06.2019

Ab dem 09.06.2019 wird gemäß bestehender Verkehrsverträge zwischen dem Land Rheinland-Pfalz, dem Land Nordrhein-Westfalen sowie den für die Durchführung des Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) zuständigen Zweckverbänden in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen der Rhein-Ruhr-Express (RRX) zwischen Minden, Düsseldorf, Köln und Koblenz verkehren. Das Halten dieses Zuges im Bahnhof Sinzig und die damit verbundene Haltesystematik auf dem rheinland-pfälzischen Abschnitt ist jedoch davon abhängig, dass rechtzeitig zu dem v. g. Termin die Bahnsteigkantenhöhen am Bahnhof Sinzig auf das zwingend erforderliche Maß von 76 cm über Schienenoberkante baulich angepasst werden. Die Stadt Sinzig plant, wie der Deutschen Bahn AG bekannt ist, bereits seit 1999 eine entsprechende Aufwertung des Bahnhofsumfeldes und der Verkehrsstation. Das Land Rheinland-Pfalz hat die ersten beiden großen Bauabschnitte dieser Maßnahme mit lnvestitionshilfen aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) in den zurückliegenden Jahren unterstützt.

Das Kernstück der Sanierungsmaßnahme für das Bahnhofsumfeld in Sinzig, die zeitgerechte Erhöhung der Bahnsteige, ist jedoch ins Stocken geraten. Wie die Stadt Sinzig kürzlich durch ein Schreiben der DB Station & Service AG, Regionalbereich Mitte in Frankfurt erfahren hat, wird es hinsichtlich der rechtzeitigen Fertigstellung zu Verzögerungen kommen. Da gemäß den geltenden Rechtsvorschriften für das Eisenbahnwesen die Bahnsteigkantenhöhen grundsätzlich mit der Einstiegshöhe der Fahrzeuge übereinstimmen müssen, ist eine rechtzeitige Fertigstellung der Baumaßnahme bis zum 09.06.19 unerlässlich. ln der jetzt eingetretenen Situation ist der Anschluss des Bahnhofs Sinzig an das neue und zukunftsorientierte Nahverkehrssystem RRX stark gefährdet.

Der Stadtrat der Stadt Sinzig fordert hiermit die Deutsche Bahn AG auf, sich mit aller Vehemenz dafür einzusetzen, dass die neuen Planungs- und Finanzierungsanforderungen nicht noch zusätzlich auf die Stadt Sinzig abgewälzt werden.

Überdies darf die jetzt von der Station & Service AG geschilderte Situation auf keinen Fall dazu führen, dass ein rechtzeitiger Anschluss des Bahnhofs Sinzig an das RRX-Netz mit täglich ca. 2.100 Einsteigern gefährdet wird.

Der Stadtrat der Stadt Sinzig fordert alle Verantwortlichen der Deutschen Bahn auf, die erforderlichen Maßnahmen abzustimmen und gemeinsam einzuleiten, damit die Fertigstellung der Bahnsteige rechtzeitig zum 09.06.2019 sichergestellt wird.

Offene Sprechstunden von Bürgermeister Andreas Geron

Einwohnerversammlung – Bürgersprechstunden – Transparenz
Offene Sprechstunden von Bürgermeister Andreas Geron

Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron lädt alle Einwohnerinnen und Einwohner herzlich ein, in folgenden Bürgersprechstunden mit ihm ins Gespräch zu kommen und Anliegen, Sorgen oder Anregungen vorzutragen.

Offene Bürgersprechstunde im Rathaus Sinzig
Donnerstag, 14. Juni von 16:00 – 19:00 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Außerdem findet eine Einwohnerversammlung im Rathaus statt. Termin ist Montag, 28. Mai,19:00 Uhr. Das Team der Fachbereichsleiter steht gemeinsam mit Bürgermeister Geron für Fragen zu allen Bereichen der Stadtpolitik zur Verfügung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Erhöhte Waldbrand- und Unwettergefahr

Aufgrund der hohen, sommerlichen Temperaturen in den letzten Tagen ist die Waldbrand- und Unwettergefahr erheblich gestiegen.
Insbesondere beim Entfachen von Grillfeuern in der Nähe von Waldgebieten ist erhöhte Vorsicht geboten. Funken können leicht über mehrere hundert Meter weit getragen werden und Brände in angrenzenden Bereichen entfachen.
Das Ordnungsamt der Stadtverwaltung Sinzig bittet daher um Beachtung folgender Punkte:

Weiterlesen »

Leerung der Mülltonnen

Die Stadtverwaltung Sinzig weist darauf hin, dass zu leerende Mülltonnen frühestens am Abend vor der Leerung herausgestellt werden dürfen.

Die Kreisverwaltung Ahrweiler kann als Abfallwirtschaftsbetrieb bei Zuwiderhandlung Bußgelder ausstellen.

Dies gilt nicht nur für die Abfalltonnen, sondern auch für die anderen Abfallarten wie z.B. Grünschnitt, Sperrmüll oder Elektroschrott.

Ordnungsamt
Stadtverwaltung Sinzig

Bodennutzungshaupterhebung 2018

BEKANNTMACHUNG

Bodennutzungshaupterhebung 2018
Im Mai 2018 führt das Statistische Landesamt die Bodennutzungshaupterhebung 2018 durch. Sie ist gesetzlich vorgeschrieben und erfasst bei allen repräsentativ ausgewählten Betrieben unter anderem Daten über die Bodennutzung wie:
 Anbau auf dem Ackerland
 Dauerkulturen und Dauergrünland
 Sonstige Flächen und selbstbewirtschaftete Gesamtfläche
 Erzeugung von Speisepilzen.
Auskunftspflicht besteht für die Inhaberinnen und Inhaber oder Leitungen von Betrieben mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von mindestens fünf Hektar. Zum Erhebungsbereich gehören ferner Betriebe unter dieser Grenze, wenn ihre Viehhaltung festgelegte Größenordnungen übersteigt oder sie Sonderkulturen (z. B. Reben, Obst, Gemüse, Speisepilze) in bestimmtem Umfang anbauen.
Liegt ein vollständig ausgefüllter Flächennachweis für das Antragsverfahren „Agrarförderung 2018“ bei der zuständigen Kreisverwaltung vor, können die Angaben über die Nutzung der Bodenflächen größtenteils übernommen werden. Lediglich Angaben für Gemüse und Erdbeeren sowie Gartenbausämereien und Jungpflanzenerzeugung zum Verkauf unter hohen begehbaren Schutzabdeckungen einschließlich Gewächshäuser müssen noch zusätzlich nachgewiesen werden. Grundvoraussetzung für die Datenübernahme ist die Angabe der jeweiligen Unternehmensnummer/n.
Wir machen darauf aufmerksam, dass ordnungswidrig handelt, wer die Auskünfte vorsätzlich oder fahrlässig nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig erteilt.
Die Angaben unterliegen der Geheimhaltung. Eine Verwendung zu steuerlichen Zwecken ist gesetzlich ausgeschlossen.

Ihr Statistisches Landesamt
Rheinland-Pfalz

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 26 27 28 Weiter