Um die Webseite optimal zu gestalten, fortlaufend zu verbessern und das bestmögliche Web-Erlebnis bieten zu können, werden auf dieser Website Cookies verwendet. Mit der weiteren Verwendung dieser Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. In den Einstellungen Ihres Browsers können Sie Cookies kontrollieren, deaktivieren oder löschen.
Mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren Sie hier. Cookies zustimmen

Neuer Leiter Fachbereich 3, Ordnung, Bildung und Soziales bei der Stadtverwaltung Sinzig

 

Seit dem 01.02.2019 gibt es eine weitere personelle Veränderung bei der Sinziger Stadtverwaltung.
Herr Andreas Braun ist neuer Fachbereichsleiter des Fachbereichs 3 – Ordnung, Bildung und Soziales. Der 52 jährige übernimmt den Aufgabenbereich von Carsten Lohre, der zu den Stadtwerken Sinzig wechselte.
Für seine neue Aufgabe in Sinzig kann Braun auf eine 28-jährige Berufserfahrung bei der Kreisverwaltung Ahrweiler zurückgreifen. Zuletzt war er sechs Jahre Teamleiter bei der Kfz-Zulassungsstelle und unter anderem zuständig für das Verkehrswesen.
Der gelernte Verwaltungswirt, der auch in Sinzig mit seiner Familie lebt, sieht in diesem beruflichen Wechsel eine neue Herausforderung und gleichzeitig die Chance, für Sinzig gemeinsam mit den Bürgern etwas zu bewegen.


Und natürlich liegen ihm als Wehrleiter der Sinziger Feuerwehr die Belange der Kameraden/Innen besonders am Herzen, die jetzt durch die direkte Verbindung ins Rathaus vereinfachte Wege haben.
„Sinzig ist meine Heimat und ich kenne die Stadt und die Menschen, die hier leben und umgekehrt. Das ist ein weiterer Ansporn für mich, denn so kann ich mich nicht nur bei meinem Hobby, der Feuerwehr, engagieren, sondern auch im beruflichen Alltag“, so Braun, der auch viele Beschäftigte aus seinem neuen Team bereits vor Arbeitsantritt kannte, was den Start noch mehr erleichtert hat.
Auch für Bürgermeister Andreas Geron hat die räumliche Nähe zum Sinziger Wehrleiter positive Effekte. „Als Chef der Sinziger Wehr kann man nun wichtige Absprachen und Details auf schnellem Weg und auch mal ganz kurzfristig klären. Und darüber hinaus hat die Stadt mit Andreas Braun einen neuen Mitarbeiter, der in seiner Position nah an der Bürgerschaft sein wird. Er hat einen ganzen klaren Heimvorteil, der für beide Seiten von großem Vorteil ist“, so Geron.