zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden

Beschluss des Hauptausschusses der Stadt Sinzig: Kirmes in Sinzig findet in diesem Jahr nicht statt

In enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden des Landes und des Kreises hatte die Stadtverwaltung Sinzig ein umfangreiches Hygienekonzept ausgearbeitet, welches die Durchführung der traditionellen Kirmes in Sinzig auch in diesem Jahr ermöglicht hätte. Durch strenge Zugangskontrollen, eine Personenbegrenzung sowie ein Alkoholverbot auf dem reduzierten und eingezäunten Veranstaltungsgelände rund um die Pfarrkirche St. Peter hätte bestmöglich die Sicherheit der Besucher*innen gewährleistet werden sollen.
In einer Sondersitzung des Hauptausschusses am heutigen Nachmittag haben sich die Mandatsträger nun mehrheitlich gegen die Durchführung der Kirmes in diesem Jahr ausgesprochen.

„Ich bedaure diese Entscheidung, respektiere sie aber selbstverständlich und setze sie auch umgehend um. In diesem Jahr findet in Sinzig daher keine Kirmes statt“, so Bürgermeister Geron. Der Bürgermeister weiter: „Zuletzt am 29. Juli wurde in einer Sitzung des Ältestenrats formal und offiziell über den Sach- und Planungsstand informiert. Bedenken gegen die Durchführung der Kirmes sind nicht geäußert worden. Nachdem erstmalig am Montag, 3. August, aus den Reihen der Politik gegenüber mir und der Verwaltung solche Bedenken bekundet worden sind, habe ich unverzüglich eine Sitzung des Hauptausschusses einberufen, um hierüber öffentlich zu beraten und zu entscheiden.“
Die Stadtverwaltung hatte stets darauf hingewiesen, dass selbstverständlich aktuelle Entwicklungen, nicht zuletzt die des Infektionsgeschehens in Rheinland-Pfalz, dem Landkreis Ahrweiler und angrenzender Landkreise beobachtet werden, um hierauf in Abstimmung mit den zuständigen Behörden reagieren zu können.

Zu der diesjährigen Kirmes hatten 15 Schausteller*innen ihr Kommen zugesagt. Vereine aus der Stadt hatten bereits ihr Zusage gegeben, ehrenamtliche Unterstützung bei der Erfassung der Kontaktdaten an den Zugängen zu erbringen und auch eine Vielzahl an Unternehmen und Gastronomiebetrieben hatte sich positiv im Hinblick auf die Veranstaltung und eine Frequentierung der Innenstadt unter strikter Beachtung sämtlicher Hygienebestimmungen gemäß der 10. Corona-Bekämpfungsverordnung (CoBeLVO) des Landes Rheinland-Pfalz geäußert.

„Ausdrücklich danken möchte ich den Mitarbeiter*innen der Verwaltung, speziell im Ordnungsamt, die tolle Arbeit geleistet haben, sowie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfer*innen, die ihre Bereitschaft zur Unterstützung erklärt haben“, so Bürgermeister Geron abschließend. Inwieweit sich die heutige Entscheidung des Hauptausschusses auf weitere in der Innenstadt geplante Veranstaltungen auswirken wird, ist noch zu klären. Entscheidend wird hierbei auch sein, welche Bestimmungen das Land Rheinland-Pfalz für den Zeitraum ab dem 01. September erlässt, da die derzeit gültige 10. CoBeLVO zum 31.08.2020 ausläuft.