zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Statusbericht Sportanlagen Sinzig

In der Stadt Sinzig wurde neben weiteren Sportstätten auch das Rhein-Ahr-Stadion durch die Flut so stark beschädigt, dass es bis heute nicht oder nur stark eingeschränkt nutzbar ist. Um den Bedarf für den künftigen Betrieb festzustellen, wurde das Institut für Sportstättenentwicklung (ISE) an der Europäischen Akademie des rheinland-pfälzischen Sports, Herzogenbuscherstraße 56, Trier, beauftragt, entsprechende Untersuchungen durchzuführen und im Ergebnis Handlungsempfehlungen auszusprechen. Dies erfolgte mit einem „Report Wiederaufbau Sportstätten Stadt Sinzig“.
ISE setzte hierzu verschiedene Verfahren ein, die sich im Kern aus gemeinsamen Workshops mit den Nutzergruppen zusammensetzten. Wie ISE in dem Report weiter ausführt, wurden diese Workshops entsprechend moderiert und protokolliert. Zusätzlichen wurden Abfragen von Daten Dritter (z.B. Mitglieder- und Schülerzahlen) durchgeführt. Mit Blick auf die Umsetzungsmöglichkeiten der gemeldeten Bedarfe und Funktionen wurden ergänzend Gespräche mit den zuständigen Akteuren aus den Bereichen Bauplanung, Hochwasserschutz sowie Fördermittelvergabe (Wiederaufbaufonds) geführt.

Beach-Volleyball Sinzig
Das Grundstück befindet sich im Eigentum der Stadt.
Aktuelles (Stand 05.09.2022)
Am derzeitigen Standort befinden sich die temporären Schulcontainer der Realschule. Somit kann der Endzustand erst im Jahr 2025 an diesem Standort erfolgen. Ob eine temporäre Maßnahme möglich ist, wird derzeit intern geklärt werden

Rhein-Ahr-Stadion
Zum Rhein-Ahr-Stadion führt ISE in seinem Report aus, dass die von den Nutzergruppen gemeldeten Bedarfe und Funktionen, die im Rahmen des Wiederaufbaus berücksichtigt werden sollten, sich zusammenfassend wie folgt dargestellt:

Sportliche Ausstattung:
Ganzjährig bespielbar Sportplatzfläche (Großspielfeld) für den Trainings- und Wettkampfbetrieb im Bereich Fußball (Kunstrasen) (Bedarf Großspielfeld von Fußballvereinen gemeldet; Schulen und Leichtathletikvereine melden Interesse an Kunstrasenfläche in nichtnormierter Form / 400m Rundlaufbahnen sowie Sprintbahnen, Segmente in Kunststoff inkl. der Weitsprunggruben und Kugelstoßanlagen); Werfer-Wiese für: Speer, Diskus, Hammer und Kugelstoß; Hochsprunganlage; Stadionspielfeld (Rasenplatz); Beleuchtungsanlagen
Der Report weist darüber hinaus weitere Ergänzungen bzw. Änderungen der sportfachlichen Ausstattung des Rhein-Ahr-Stadions aus, die von den Nutzenden im Rahmen der Untersuchungen und Workshops vorgebracht wurden. Diese sind im Wesentlichen: Wiederaufbau der Laufbahnen als Kunststofflaufbahnen (eine entsprechende Planung war bereits vor der Flut angedacht);  Erweiterung der Anzahl der Rundlaufbahnen von vier auf sechs Bahnen;  Multifunktionsfeld (u.a. für Basketball, Handball, Fußball, Hockey, …);  Bewegungsparcours-Elemente (Schwerpunkte: Koordination/Geschicklichkeit) für verschiedene Altersgruppen; Vorrichtungen für die Installation einer Zeitmessanlage;
 Umwandlung des Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz;  überdachter Bereich.
Für das Funktionsgebäude wurden als Rahmenbedingungen genannt: zugängliche Toiletten;  ausreichende Anzahl an Umkleidemöglichkeiten;  Erste-Hilfe-Raum mit der notwendigen Ausstattung;  abschließbare Lagermöglichkeiten für Sportgeräte; Einbindung der Sportfreianlage an die Alarmierungsanlagen der Schulen (u.a. Amok-Alarm),
Vereinsräumlichkeiten;  Ausschank-/Verpflegungsmöglichkeiten
Standort
Im Rahmen der Bedarfsermittlung wurde – gerade auch mit Blick auf den künftigen Hochwasserschutz – eine Verlagerung des Rhein-Ahr-Stadions diskutiert. Dabei gilt es zu beachten, dass für den Schulsport ist der jetzige Standort gut zu erreichen ist. Ein möglicher, neuer Standort dürfte vor allem für die jüngeren Schülerinnen und Schüler kaum weiter entfernt liegen. Gleichwohl haben alle Sportvereine sich offen positioniert gegenüber einem neuen Standort innerhalb der Kernstadt Sinzig.
Aktuelles (Stand 05.09.2022)
Im Zusammenhang mit dem Report wird bei der Bewertung der Aussage zum Schulsport deutlich, dass eine Verlegung des Standortes kaum Akzeptanz finden kann. Eine weitere Entfernung der Sportanlagen wäre für die Schulen kaum zu realisieren, wie der Workshop mit den Bildungseinrichtungen im Ergebnis ausweist.
Vor diesem Hintergrund ist aktuell eine Entscheidung in den kommunalen Gremien vorbereitet, um anschließend einen Planungsauftrag unter besonderer Berücksichtigung des Hochwasserschutzes zu vergeben.

Tennenplatz
Aktuelles (Stand 01.09.2022)
Förderantrag: Aufgrund der Festlegung mit ADD und Kreis wird es bei der Fortschreibung des Maßnahmenplan im September zu einer eigenen Maßnahme kommen.
Ein Antrag ist noch nicht erstellt.

Tennisplatz
Aktuelles (Stand 01.09.2022)
Gespräch fanden hierzu statt. Inwieweit der alte Standort jedoch weiterhin in Zukunft verwendet werden kann, ist derzeit noch unklar.
Förderantrag: Maßnahme ist derzeit noch nicht im Maßnahmenplan enthalten, sodass dies in der Fortschreibung im September erfolgt. Antrag ist noch nicht erstellt.