Illegale Abfallentsorgung

Aus gegebenem Anlass weist die Stadtverwaltung Sinzig als Ordnungsbehörde ausdrücklich darauf hin, dass für Haus- und Sondermüll die privaten Haus-Müllgefäße der Kreisverwaltung oder das Abfallwirtschaftszentrum in Niederzissen zu nutzen sind.

Illegal abgelagerter Hausmüll stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld verwarnt werden.

Dies gilt sowohl für die Entsorgung in öffentliche Abfallbehälter, als auch für die Entsorgung auf städtischem Grund und Boden.

Bürgermeister Andreas Geron bittet um Verständnis und Mithilfe: „Die Stadt Sinzig hat durch die illegale Müllentsorgung einen hohen Arbeitsmehraufwand, der auf Kosten der Allgemeinheit geht.“, so Geron. „Es sind aber nicht nur die anfallenden Mehrkosten, sondern durch unachtsame Entsorgung entstehen auch Gefahren für Menschen und Tiere, die vermieden werden können“.

Dreyer und Lewentz starten zweite Runde der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – starkes Land“

Dreyer und Lewentz starten zweite Runde der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – starkes Land“

„Heimat zu erleben ist immer wichtiger für viele Menschen in einer Welt, die sie als unübersichtlich erleben. Zusammenhalt vor Ort in unseren Städten und Gemeinden ist dafür eine wichtige Basis“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Auftaktveranstaltung der Zukunftsinitiative „Starke Kommunen – Starkes Land“ mit Innenminister Roger Lewentz. Ziel der Landesregierung sei es, gute Lebensbedingungen in den Städten und Gemeinden in ganz Rheinland-Pfalz zu garantieren. Daher unterstütze das Land die Regionen und Kommunen. „Seit meinem Amtsantritt ist der kommunale Finanzausgleich um über 900 Millionen Euro gewachsen“, unterstrich die Ministerpräsidentin.

Weiterlesen »

Virtueller Skulpturenweg jetzt online

Barbarossas im Internet erlebbar

Viele Großstädte, touristische Attraktionen und Firmen bieten schon seit längerem virtuelle Rundgänge auf ihren Internetseiten an. Jetzt ist auch der Barbarossaskulpturenweg in Sinzig online virtuell erlebbar. Damit ist Sinzig eine der ersten Städte im Kreis Ahrweiler, die einen virtuellen Stadtrundgang anbietet.

Achim Gottschalk erläutert Bürgermeister Andreas Geron den von ihm erstellten „virtuellen Skulpturenweg“

Sie finden den virtuellen Skulpturenweg auf der Internetseite der Tourist-Info www.sinzig-info.de

Weiterlesen »

Die Stadtverwaltung bittet alle Bürger um Vorsicht:

 
Sturmtief „Friederike“ hat auch im Stadtgebiet Sinzig und den Ortsteilen größere Schäden verursacht.
 
Es wird empfohlen die Grünanlagen, sowie die Wälder, auch in den kommenden Tagen, zu meiden. Es besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr durch abgebrochene Äste, die locker in den Bäumen hängen.
 
Die städtischen Mitarbeiter arbeiten mit Hochdruck daran, die Sturmschäden zu beseitigen, welche voraussichtlich über das Wochenende hinaus andauern.

Spieltürme in Sinzig werden abgebaut

Bei einer turnusmäßigen Begehung der Kinderspielplätze wurden an vier Spieltürmen in Sinzig so starke Beschädigungen festgestellt, dass diese nicht mehr der Verkehrssicherheit entsprechen und demontiert werden müssen.

Zwei Spieltürme im Erlenweg, Westum und Peter Zepp Straße, Sinzig wurden bereits abgeschlagen, die Spieltürme in der Breisiger Straße, Franken und im Zeisigweg Bad Bodendorf werden schnellstmöglich demontiert.

Entsprechende Ersatzbeschaffungen sind für dieses Jahr vorgesehen. In Franken wird ein neuer Spielpatz im Neubaugebiet entstehen, daher entfällt dort die Ersatzbeschaffung.

Ampeln in der Rheinstraße wieder aktiv

Die Ampelanlagen an der Ecke Rheinstraße/Koblenzerstraße sind ab sofort alle als Fußgängerampeln wieder in Betrieb.

Nach Absprache mit dem Landesbetrieb Mobilität in Cochem (LBM) hat sich die Stadtverwaltung dazu entschieden, die Ampelanlage auf eigene Kosten wieder in Betrieb zu nehmen, da vermehrt Beschwerden aus der Bevölkerung vorlagen.

„Sicherheit im Straßenverkehr geht vor! Es hat sich herausgestellt, dass diese Ampelanlagen eine sinnvolle Notwendigkeit darstellen, die weiterhin in Betrieb bleiben müssen“, so Bürgermeister Andreas Geron. „Eine Kosteneinsparung bei Abschaltung, die auf Kosten der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger geht, kommt nicht in Betracht“, so Geron.

Der fließende Verkehr wird von der Schaltung der Ampel nur dann tangiert, wenn ein Fußgänger die Straße überqueren will, und diese aktiv betätigt. Ansonsten sind die Ampeln ausgeschaltet und es gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung.

Pflichten für Hundehalter

Aufgrund zahlreicher Beschwerden weist das Ordnungsamt der Stadt Sinzig darauf hin, dass Verunreinigungen von Gehwegen, Plätzen und Parkanlagen durch Hundekot ein großes Ärgernis darstellen.
Entgegen vielfach falscher Vermutungen ist auch die Verunreinigung von Wiesen und Weideflächen mit Hundekot nicht erlaubt, sondern stellt vielmehr eine erhebliche Gefahrenquelle für die Landwirtschaft dar.
Alle Hundehalter sind zur unmittelbaren Entfernung von Hundekot verpflichtet. Es wird empfohlen, zur Beseitigung des Hundekots geeignete Beutel mitzuführen. Wer die Hinterlassenschaften seines Tieres nicht beseitigt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Verwarnungsgeld geahndet wird.
Mit dem „belloo“-Entsorgungssystem hat die Stadtverwaltung Sinzig an mehreren Orten Behälter mit kostenlosen Plastiktüten aufgestellt. Mit diesen Beuteln kann der Hundekot aufgehoben und in einem Mülleimer entsorgt werden.

Weiter gibt es zahlreiche Beschwerden über das Laufenlassen von Hunden. Daher weist das Ordnungsamt alle Hundehalter auf nachstehende gesetzliche Regelungen hin.
Nach der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Sinzig nach haben Hundehalter dafür zu sorgen, dass die Hunde innerhalb geschlossener Ortschaften stets angeleint durch eine geeignete Person ausgeführt werden.
Hunde, die auf Privatgrundstücken Auslauf haben, sind so zu halten, dass sie das Grundstück nicht eigenmächtig, d. h. gegen den Willen des Hundehalters verlassen können.
Auf Wald- und Feldwegen soll es für den Hundehalter eine Selbstverständlichkeit sein, den freilaufenden Hund umgehend anzuleinen, sobald sich Spaziergänger, Jogger oder Radfahrer nähern.
Abschließend wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Verstöße gegen die Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Sinzig mit einem Verwarnungsgeld, bzw. einer Geldbuße geahndet werden.

Stadtverwaltung Sinzig
Fachbereich Ordnung und Soziales

Sternsinger im Rathaus Sinzig

Die Sternsinger haben, gemeinsam mit Kaplan Thomas Hufschmidt, am vergangenen Freitag, der Stadtverwaltung Sinzig, ihr traditionelles Ständchen gesungen und die Segenswünsche überbracht.
Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+18″ bringen die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen in Sinzig und sammeln für notleidende Kinder in aller Welt.

Bürgermeister Andreas Geron begrüßte die Kinderschar ganz herzlich und übergab als kleine Anerkennung eine Spende der Stadt und fair gehandelte Schokolade.
„Ich freue mich, dass ich Euch als erste Gäste meiner Amtszeit im Rathaus begrüßen darf“, so der neue Bürgermeister. „Ihr bringt den Menschen Freude und Segen und sammelt für Projekte gegen Kinderarbeit und Ausbeutung. Ich wünsche euch viele nette Begegnungen.“

Landeszuschuss für den Neubau der Mensa Regenbogen-Grundschule und die Barbarossa-Realschule plus in Trägerschaft der Stadt Sinzig bewilligt

Nachdem sowohl die Baugenehmigung, als auch die schulbaubehördliche Genehmigung seit dem vergangenen Jahr vorliegen, hat die Stadt Sinzig nun auch die Bewilligung einer Landeszuwendung der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion RLP erhalten.

Diese sieht eine Gesamtzuwendung des Landes in Höhe von 470.000,- € vor, die in den nächsten Jahren ausgezahlt wird. Durch den weiteren Zuschuss des Kreises Ahrweiler in Höhe von 78.500,- €, entfällt nun auf die Stadt Sinzig ein Eigenanteil von knapp 245.000,- €.

Nach Abschluss der Planungsphase und den finalen Gesprächen mit den Fachplanern wird derzeit die Ausschreibung vorbereitet.

Der Mensabau, der für die Stadt Sinzig von großer Wichtigkeit ist, wird in modularer Bauweise ausgeführt und startet voraussichtlich im April dieses Jahres.

Erfolgreiche Aufnahme der Stadt Sinzig ins „Städtebauförderungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz“

Das Ministerium des Innern und für Sport RLP hat mit Bescheid vom 27.12.2017, Sinzig die Aufnahme in das Städteförderungsprogramm mitgeteilt.

Dieses Programm „Stadtumbau“ ist ein Förderinstrument, über das vor allem innerstädtische Bereiche, mit besonderem städtebaulichen und wirtschaftlichen Erneuerungsbedarf, entwickelt werden können.

Die Höhe der Zuwendung von 150.000,- € kann nun in die vorbereitende Untersuchung, sowie in ein städtebauliches Entwicklungskonzept fließen.

Das Programm stellt das Nachfolgeprogramm für die Sanierungsmaßnahme „Stadtkern Sinzig“ dar.

Die Stadt Sinzig plant, ein Sanierungsgebiet festzulegen, für das künftig, sowohl für öffentliche, als auch für private Maßnahmen, Zuschüsse beantragt und steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten in Anspruch genommen werden können.

Nachdem der Stadtrat Sinzig, die für den Beginn der Gesamtmaßnahme notwendigen Einleitungsbeschlüsse gefasst hat, wird unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger von Sinzig das integrierte, städtebauliche Entwicklungskonzept auf den Weg gebracht.

Seiten: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 25 26 27 Weiter