Verkehrskonzept „Schulzentrum“ in Sinzig wird entwickelt

In der vergangenen Sitzung des Schulträgerausschuss wurde das weitere Vorgehen bzgl. des Verkehrskonzepts „Schulzentrum Dreifaltigkeitsweg“ erläutert.

Hier wird im Rahmen einer umfassenden Beteiligung von Bevölkerung und Sachverständigen das Konzept entwickelt. Geplant sind u.a. eine Einwohnerversammlung, die Einbindung der Arbeitsgruppe „Sicherer Schulweg“, die Mitwirkung von Sachverständigen, von Elternbeiräten, Schülervertretungen, der Polizei und des Verkehrsverbundes sowie des Ortsbeirats, des Schulträgerausschusses und des für die abschließende Entscheidung zuständigen Stadtrats.

Auch die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Straßen in der Umgebung wie Lindenstraße, Beethovenstraße, Friedrich-Spee-Straße, Pestalozzistraße, Jahnstraße und Kolpingstraße werden in diesem Konzept Beachtung finden.

Der Beginn der Baumaßnahme ist für 2019 geplant.
„Der Stadt Sinzig ist es ein großes Anliegen, die Erfahrung und die Ansichten der Einwohner in die Entwicklung eines Verkehrskonzeptes einfließen zu lassen. Jeder Interessierte soll die Gelegenheit erhalten, seine Ideen einzubringen“, so Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron.

Termine Cafe Willkommen

Cafe Willkommen
Begegnungsstätte für Flüchtlinge und ihre Helfer

Die nächsten Termine sind jeweils freitags von 15 bis 17 Uhr:

23. Februar
09. März
23. März

 

Hierzu sind alle Flüchtlinge und Helfer herzlich eingeladen.

Sie finden im Evangelischem Gemeindehaus, Dreifaltigkeitsweg 24 statt.

Wer Kuchen spenden oder mithelfen möchte kann sich im Koordinations-Büro melden:

mike.mercer@sinzig.de
02642-9057313
0163-4783065

ÖFFENTLICHE ZAHLUNGSERINNERUNG

ÖFFENTLICHE ZAHLUNGSERINNERUNG

Am 15. Februar 2018 sind folgende Steuern und Abgaben mit einem Viertel des Jahresbetrages für das Haushaltsjahr 2018 fällig:

Gewerbesteuer
Grundsteuer A und B
Hundesteuer
Landwirtschaftskammerbeitrag
Straßenreinigungsgebühren
Nutzungsgebühren

Die Zahlungspflichtigen werden gebeten, die fälligen Beträge, welche aus dem Abgabenbescheid zu entnehmen sind, unter Angabe der Bürgernummer auf eines der nachstehend genannten Konten der Stadtkasse Sinzig zu überweisen:

Kreissparkasse Ahrweiler,
BIC: MALADE 51 AHR, IBAN: DE47 5775 1310 0000 5003 06

Volksbank Koblenz Mittelrhein eG,
BIC: GENODE 51 KOB, IBAN: DE50 5709 0000 1594 0820 00

Volksbank RheinAhrEifel eG,
BIC: GENODE D1 BNA, IBAN: DE84 5776 1591 0100 1830 00.

Auf die Erteilung von Abgabenbescheiden für das Kalenderjahr 2018 wurde verzichtet. Bitte beachten Sie, dass der im Januar 2013 erlassene Bescheid auch für künftige Jahre maßgeblich ist, sofern aufgrund von Änderungen kein neuer Steuerbescheid erstellt werden muss.

Zur gleichen Zeit sind auch die an die Stadtwerke zu entrichtenden Beträge für

Wasserversorgung
Schmutzwassergebühren
Wiederkehrender Beitrag Niederschlagswasser fällig.

Diese Beträge sind allerdings auf eines der folgenden Konten zu überweisen:

Kreissparkasse Ahrweiler,
BIC: MALADE 51 AHR, IBAN: DE72 5775 1310 0000 5179 95

Volksbank Koblenz Mittelrhein eG,
BIC: GENODE 51 KOB, IBAN: DE34 5709 0000 1594 1110 00.

Wir weisen darauf hin, dass bei verspäteter Zahlung die gesetzlichen Säumniszuschläge
(1% für jeden angefangenen Monat) berechnet und erhoben werden müssen und bei schriftlicher Mahnung Mahngebühren entstehen.
Diese Mitteilung gilt als öffentliche Bekanntmachung im Sinne des § 259 der Abgabenordnung.

Sinzig, 14.02.2018
Stadtverwaltung Sinzig
-Stadtkasse-
gez. Kleikamp

Baumfällarbeiten notwendig

Aufgrund des geplanten Neubaus der Mensa an der Realschule plus in Sinzig sind im Bereich des künftigen Baufeldes auf dem Schulgelände Baumfäll- und Rodungsarbei-ten notwendig.

Ferner sind im Vorfeld der anstehenden Bauarbeiten am Bahnhof in Sinzig zwei Bäume zu fällen, die im künftigen Baufeld stehen.

Die Arbeiten werden bis spätestens 28. Februar abgeschlossen sein.

Für Fragen steht das Bauamt der Stadt Sinzig, Telefon 02642/ 4001 63, gerne zur Verfügung.

L 82 zwischen Remagen und Sinzig – Erneuerung der Eisenbahnüberführung.

PRESSEINFORMATION Datum: 26.01.2018

L 82 zwischen Remagen und Sinzig – Erneuerung der Eisenbahnüberführung.
Landesstraße muss für die Arbeiten voll gesperrt werden.

Die Deutsche Bahn AG und der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz teilen mit, dass die Bauarbeiten zur Erneuerung der Brücke zwischen Remagen und Sinzig am 05. Februar beginnen. Das Bauwerk aus dem Jahr 1918 ist marode und muss dringend erneuert werden.
Der LBM als Baulastträger der Straße nutzt die Arbeiten, um die Landestraße im Bereich der Brücke etwa einen Meter tiefer zu legen. Dadurch wird künftig eine ausreichende Durch-fahrtshöhe erreicht. Oftmals haben zu hohe Fahrzeuge trotz Beschilderung die Brücke beschädigt. Durch die Tieferlegung der Straße ist es erforderlich ein Versickerungsbecken zur Ableitung des Oberflächenwassers unmittelbar an der parallel verlaufenden B 9 herzustellen.
Die neue Brücke wird zunächst neben der vorhandenen Brücke vollständig hergestellt. In einer Sperrpause der Bahn vom 16.07. bis 27.07.2018 kann die alte Brücke abgebrochen und die neue Brücke eingeschoben werden.
Als Kreuzungsbauwerk dient die Brücke sowohl der Bahn als auch der untenliegenden Landesstraße 82. Daher sind die Arbeiten eine Gemeinschaftsmaßnahme zwischen der Deutschen Bahn und dem LBM. Die Gesamtkosten von ca. 2,6 Mio. Euro werden im Verhältnis von etwa 45% / 55% geteilt zwischen DB und dem Land Rheinland-Pfalz.
Zur Durchführung der gesamten Arbeiten muss die L 82 (Kölner Straße) im Bereich der Brücke bis voraussichtlich Oktober voll gesperrt werden.
Der Kfz-Verkehr wird über die B 9 umgeleitet. Für den Radverkehr wird eine Umleitungsstre-cke über Remagen-Kripp ausgeschildert.
Der Auftrag wurde im Dezember 2017 an die Firma Sonntag aus Dörth vergeben.
Die Bauzeit beträgt insgesamt ca. 1 Jahr.

Die Deutsche Bahn sowie der LBM Cochem-Koblenz bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.
Mit Abschluss des Projektes wird die verkehrliche Infrastruktur in der Region weiter systema-tisch verbessert.

Ausbildung bei der Stadtverwaltung Sinzig (duales Studium)

Ausbildung bei der Stadtverwaltung Sinzig (duales Studium)

• Beamtenanwärter/in (3. Einstiegsamt)
früher: gehobener Dienst, Abschluss: Bachelor of Arts

Sie wollen neue Wege gehen? Recht haben Sie!

Wenn Sie sich gerne mit rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen beschäftigen, ist das duale Studium im 3. Einstiegsamt der ideale Weg.

Informationen rund ums Studium

Studiendauer und -inhalte

• Studienbeginn ist jedes Jahr der 1. Juli
• die Studiendauer beträgt 3 Jahre und untergliedert sich in einen theoretischen Teil an der zentralen Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz in Mayen und einen praktischen Teil in den verschiedenen Fachbereichen bei der Stadtverwaltung Sinzig
• Schwerpunkte des Studiums sind:
– Rechtswissenschaften (Allgemeines und Besonderes Verwaltungsrecht,
Verfassungsrecht, Europarecht und Grundlagen des Privatrechts)
– Verwaltungswissenschaften (Verwaltungslehre, Informations- und Kommunikationstechnologie)
– Wirtschaftswissenschaften (Verwaltungsbetriebswirtschaft und öffentliche Finanzwirtschaft)
– Sozialwissenschaften (Soziologie, Politologie und Sozialpsychologie)

Voraussetzungen

• Abitur, Fachhochschulreife oder vergleichbare Hochschulzulassung
• Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit
eines EU-Mitgliedsstaates
• ausgeprägtes Interesse an Wirtschaft und Recht, ebenso wie die Freude am Umgang mit Menschen

Bewerbungen bis zum 15.03.2018

Stadt Sinzig verstärkt Kontrollen im ruhenden Verkehr

Während die Kontrolle des fließenden Verkehrs der Polizei obliegt, gehört die Überwachung des ruhenden Verkehrs zu den Aufgaben der Stadt. Die städtischen Überwachungskräfte kontrollieren Haltverbote, das unerlaubte Parken auf den Geh- und Radwegen usw.

Angesichts der steigenden Anzahl an Verstößen im ruhenden Verkehr wird die Stadtverwaltung Sinzig die bisherigen Kontrollen verstärken.

Vor allem in den späten Nachmittagsstunden bis in den Abend und am Wochenende wird künftig vermehrt kontrolliert.

Parken auf Gehwegen oder im eingeschränkten Halteverbot bereitet nicht nur den Anwohnern Probleme, sondern kann im Rettungsfalle auch massiv die Einsatzkräfte an ihrer Arbeit behindern.

Daher bittet die Stadtverwaltung um besonnenes Parken und verweist auf die große Anzahl der Parkflächen in der Sinziger Innenstadt, die – im Unterschied zu vielen anderen Städten – fast alle kostenfrei zur Verfügung stehen.

S T E L L E N A U S S C H R E I B U N G

S T E L L E N A U S S C H R E I B U N G

Die Stadt Sinzig sucht für die städtischen Kindertagesstätten zum nächstmöglichen Zeitpunkt

staatlich anerkannte Erzieher/innen
für den Krippen- und Kindergartenbereich:

– in Vollzeit
– in Teilzeit

Die ausgeschriebenen Stellen sind auf zwei Jahre befristet.
Vorausgesetzt wird die Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten.

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der tariflichen Bestimmungen (TVöD).
Es werden die üblichen sozialen Leistungen
des öffentlichen Dienstes gewährt.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher
fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt.

Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen und
aktuellen Unterlagen ist zu richten an:

Stadtverwaltung Sinzig
Personalamt
Kirchplatz 5
53489 Sinzig

oder

elektronisch an : carina.schmitz@sinzig.de

Illegale Abfallentsorgung

Aus gegebenem Anlass weist die Stadtverwaltung Sinzig als Ordnungsbehörde ausdrücklich darauf hin, dass für Haus- und Sondermüll die privaten Haus-Müllgefäße der Kreisverwaltung oder das Abfallwirtschaftszentrum in Niederzissen zu nutzen sind.

Illegal abgelagerter Hausmüll stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld verwarnt werden.

Dies gilt sowohl für die Entsorgung in öffentliche Abfallbehälter, als auch für die Entsorgung auf städtischem Grund und Boden.

Bürgermeister Andreas Geron bittet um Verständnis und Mithilfe: „Die Stadt Sinzig hat durch die illegale Müllentsorgung einen hohen Arbeitsmehraufwand, der auf Kosten der Allgemeinheit geht.“, so Geron. „Es sind aber nicht nur die anfallenden Mehrkosten, sondern durch unachtsame Entsorgung entstehen auch Gefahren für Menschen und Tiere, die vermieden werden können“.

Stellenanzeige

Die Stadt Sinzig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Elektrikerin / Elektriker für den städtischen Bauhof
(Vollzeit, 39 Stunden/Woche)

Die Bewerber/innen sollten eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zum
Elektriker, Elektroinstallateur oder einem vergleichbaren Beruf absolviert haben.
Die Fahrerlaubnis der Klasse C1 ist erforderlich und Voraussetzung,
die Klassen BE, CE sind wünschenswert. Erwartet wird eine hohe Flexibilität,
Belastbarkeit, Leistungsbereitschaft und fundierte Kenntnisse im Bereich der
Elektronik. Rufbereitschaft auch außerhalb der üblichen Dienstzeiten (z.B.
Winterdienst) wird vorausgesetzt.

Die Eingruppierung erfolgt entsprechend der tariflichen Bestimmungen (TVöD).
Es werden die üblichen sozialen Leistungen des öffentlichen Dienstes gewährt.
Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher
fachlicher und persönlicher Eignung bevorzugt.

Aussagekräftige Bewerbungen (Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen und lückenlose
Beschäftigungsnachweise) sind bis zum 21. Februar 2018
zu richten an:
Stadtverwaltung Sinzig
– Personalamt –
Kirchplatz 5, 53489 Sinzig
oder
Carina.Schmitz@sinzig.de

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 25 26 27 Weiter