Sinzig
 
 

Aktuelle Informationen zum Störfall in der Trinkwasserversorgung Sinzig

Aktuelle Informationen zum Störfall in der Trinkwasserversorgung Sinzig erhalten Sie hier! Bitte klicken!

 

sws-logo

Sitzung des Schulträgerausschusses am 7.9.2016

E I N L A D U N G
zur Sitzung des Schulträgerausschusses

am Mittwoch, den 07.09.2016, 15:00 Uhr,

im Mehrzweckraum der Realschule+,
Dreifaltigkeitsweg 37b, 53489 Sinzig .
Tagesordnung:

öffentlich

TOP 1: Schulbedarfsplanung

TOP 2: Haushalt 2017

TOP 3: Sachstand Mensa

TOP 4: Anfragen und Informationen
Mit freundlichen Grüßen
Kroeger
Bürgermeister

Sitzung des Ausschuss für Jugend, Senioren, Kultur, Sport, Soziales und VHS am 7.9.2016

E I N L A D U N G
zur Sitzung des Ausschuss für Jugend, Senioren,
Kultur, Sport, Soziales und VHS

am Mittwoch, den 07.09.2016, 16:00 Uhr,

im Mehrzweckraum der Realschule+,
Dreifaltigkeitsweg 37b, 53489 Sinzig.
Tagesordnung:

öffentlich

TOP 1: Kindertagesstättenbedarfsplanung

TOP 2: Sportstättenplanung

TOP 3: Haushalt 2017

TOP 4: Anfragen und Informationen

 
Mit freundlichen Grüßen
Kroeger
Bürgermeister

Sinziger Zehnthof öffnet seine Pforten am 11.09.2016 beim Tag des offenen Denkmals.

Sinziger Zehnthof öffnet seine Pforten am 11.09.2016 beim Tag des offenen Denkmals.

Sinzig Zehnthof

Unter dem diesjährigen Motto: „Gemeinsam Denkmale erhalten“ sind am 11.09., dem Tag des offenen Denkmals, wieder tausende Denkmale im Bundesgebiet für Besucher geöffnet. Zahlreiche Aktionen locken zum Erkunden und Erforschen ihrer Umgebung.
Da liegt es nahe, dass auch der Sinziger Zehnthof den Gästen an diesem Tag Einblicke gewährt. Jeweils um 11 und um 13:30 Uhr werden Führungen angeboten.
Der Zehnthof in Sinzig – sowohl ehemalige Kaiserpfalz als auch neugotischer Ausdruck der Rheinromantik und Lennéscher Gartenbaukunst – war das erste Gebäude im Kreis Ahrweiler, welches unter Denkmalschutz gestellt wurde. Treibende Kraft für die Erhaltung war der Verein „Rettet den Zehnthof“ – Heute wendet sich der Zehnthof mit weitgehend ehrenamtlichen Veranstaltungen und Pflege auch an die Allgemeinheit.
Für Kulturinteressierte ist das Gewölbe im Zehnthof eine bekannte Adresse. Bereits seit 2012 wird dort ein vielfältiges Kulturprogramm mit Konzerten, Lesungen, Ausstellungen angeboten, das weit über die Grenzen Sinzigs geschätzt wird. 2014 entstand zusätzlich die Reihe Kaleidoskop – Kultur für Kinder, in der dem jungen Publikum Kultur in vielen verschiedenen Facetten vorgestellt wird.
„Kultur im Gewölbe“ ist damit ein gelungenes Beispiel für das diesjährige Motto des Tags des offenen Denkmals.
„Die kulturelle Nutzung unserer Räumlichkeiten trägt entscheidend dazu bei, dass der Zehnthof nicht nur als bauliches Denkmal sondern als belebter Ort durch die Allgemeinheit wahrgenommen werden kann“ stellt Dr. Joachim Schewe, Eigentümer des Gebäudekomplexes, fest.
Da sich ein solch kulturelles Engagement wirtschaftlich kaum rechnet, startet Monika Recker-Johnson jetzt einen Aufruf an alle Kulturliebhaber. Um die Kulturreihe in dieser Qualität weiterführen zu können, werden ab sofort Kulturpaten gesucht.
Jeder kann im Rahmen einer Patenschaft eine selbst gewählte Veranstaltung unterstützen und so zum Erhalt der Reihe beitragen. Als Gegenleistung erhalten die Paten bei der von Ihnen unterstützen Veranstaltung einen Platz in der ersten Reihe und werden auf Wunsch als Kulturpate namentlich auf dem Veranstaltungsplakat genannt.
Mit der Stadt Sinzig konnte auch bereits ein erster Kulturpate gewonnen werden.
„Kultur ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft. Sinzig besitzt diese wunderbaren, alten Gemäuer, die dank des unermüdlichen Einsatzes der Familie Schewe heute in diesem Zustand erhalten sind. Durch das Engagement von Monika Recker-Johnson ist dies wieder ein lebendiger Ort, der durch die Vielfalt der Angebote einen hohen Wert für die Menschen und die Region hat“ so Bürgermeister Kroeger. „Gemeinsam müssen wir alle dafür sorgen, dass uns dieser Schatz auch weiterhin erhalten bleibt.“
Wenn auch Sie Interesse haben Kulturpate zu werden oder einfach mal in den Genuss der „Kultur im Gewölbe“ kommen möchten, erhalten Sie alle Informationen unter www.gewoelbe-sinzig.de, oder schreiben Sie direkt an info@gewoelbe-sinzig.de.

Schön war’s wieder!

 

 

Dank an alle Beteiligten für wieder einmal vier sehr schöne und stimmungsvolle Kirmestage!Sinzig BM Wolfgang Kroeger

„In Zeiten wie heute, wo es leider immer weniger traditionelle Veranstaltungen gibt, ist es wirklich sehr schön, wenn der Zuspruch und die Unterstützung für unsere Kirmes hier in Sinzig so groß ist – Danke!“

Mit diesen Worten richtet sich Bürgermeister Wolfgang Kroeger an alle Mitwirkenden, die zum Erfolg der diesjährigen Kirmes beigetragen haben.

Wie immer gilt sein besonderer Dank den Anwohnern, die die Schausteller Jahr für Jahr freundlich empfangen, auch wenn die Kirmestage einige Einschränkungen und erhöhte Lautstärke für sie bedeuten.

Ein weiterer Dank geht an alle Aussteller, natürlich an das Organisationsteam und an die Sinziger Feuerwehr. Diese probte mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann den Ernstfall während des laufenden Kirmesgeschäfts und das mit tollem Ergebnis. Der Einsatz verlief optimal und ist Teil des neuen Sicherheitskonzeptes der Sinziger Veranstaltungsplanung.

„Schön war sie wieder“…“Schade, dass sie rum ist“…“Spektakuläres Feuerwerk“…..wurde an den Bürgermeister herangetragen, der diese Komplimente gerne weitergibt und sich heute schon auf die nächste Sinziger Kirmes freut.

Sinzig baut; Informationen zu den aktuellen Bauvorhaben

Um eine moderne Infrastruktur zu schaffen bzw. weiter auszubauen, hat der Sinziger Stadtrat im laufenden Haushaltsjahr für Tiefbauarbeiten insgesamt rd. 3 Mio. € zur Verfügung gestellt.

Einige Projekte haben bereits im Frühjahr des Jahres begonnen und werden bis zum Jahresende andauern. In dieser Zeit sind größere Verkehrseinschränkungen leider unumgänglich, da die Maßnahmen sehr komplex sind und schwierige Untergrundverhältnisse und die notwendigen Kampfmittelüberprüfungen immer wieder zu Hemmnissen im Bauablauf führen.

Zwei Maßnahmen laufen bereits seit dem Frühjahr:

  • Kölner Straße: Hier werden auf rd. 300 m sowohl Kanal- als auch Wasserleitungen verlegt. Auch das zukünftige FFW Grundstück wird erschlossen.
  • Moselstraße: Hier werden sowohl Wasser- als auch Abwasserleitungen verlegt und im Anschluss daran erfolgt der Straßenausbau auf fast 400 m.

Mit neuer Energie beginnen dann nach den Sommerferien die nächsten Projekte:

  • Eifelstraße: Hier erfolgt die erstmalige Herstellung der Straße. Danach wird das vor Jahren begonnene Investitionsprogramm in Koisdorf erfolgreich abgeschlossen sein.
  • Ahr-Querung: In Bad Bodendorf kreuzt ein Abwasserkanal die Ahr. Dieser ist in einem aufwendigen Verfahren zu erneuern.Die Stadtwerke und die Stadt Sinzig legen größten Wert darauf, die Einwohner frühestmöglich über eventuelle Sperrungen oder Umleitungen zu informieren, um allen Beteiligten einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, und um die Arbeiten im festgelegten Zeitfenster abschließen zu können.

Im Internet unter www.sinzig.de/aktuelles werden alle aktuellen Informationen eingepflegt.

Bei Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Stadtwerke unter der Tel. Nr. 02642/4001-80 gerne zur Verfügung.

Rasierklingen auf Kinderspielplatz in Sinzig gefunden

Unbekannte Täter haben scharfe Rasierklingen, in den Sand unter die Spielgeräte des Spielplatzes in der Sinziger Hohenstaufenstraße gesteckt.

Rasierklingen

Nur Dank aufmerksamer Eltern, die die Klingen frühzeitig entdeckten, konnte verhindert werden, dass ein größeres Unglück geschah. Der Spielplatz wurde umgehend von Mitarbeitern des Sinziger Bauhofes abgesucht, wobei noch mehrere Klingen gefunden wurden.

„Auf der einen Seite bin ich sehr froh, dass den dort spielenden Kindern nichts passiert ist, auf der anderen Seite bin ich entsetzt, über das Geschehene“ so die erste Beigeordnete der Stadt Sinzig, Charlotte Hager. „Ich danke den aufmerksamen Eltern und bin froh, dass diese direkt gehandelt haben!“

Die Stadt hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Stadtwerke Sinzig erhalten Landeszuwendung für die „Studie: Energiewirtschaftliche Optimierung und Virtuelle Kraftwerke im Wasserwerk“

Region Sinzig will mit virtuellem Kraftwerk Energie sparen –
Griese: Zukunftsweisender Beitrag zur Energiewende

„Die Region Sinzig will mit einem virtuellen Kraftwerk Energie bei der Wasserversorgung einsparen. Die Stadtwerke Sinzig betreten damit Neuland und leisten einen zukunftsweisenden Beitrag zur Energiewende“, erklärte Energie- und Umweltstaatssekretär Thomas Griese heute in Sinzig. Die Bereitstellung des Trinkwassers benötigt viel Energie. Durch effizientere Anlagen konnte der Stromverbrauch bereits gesenkt werden. „Was bisher aber noch wenig beachtet wird, ist die Möglichkeit den Stromverbrauch schlicht durch zeitliches Verschieben zu optimieren“, hob Griese den neuen Ansatz hervor. Immer dann, wenn günstige Energie am Strommarkt zu haben ist oder die Sonne für viel Energie aus der eigenen Photovoltaikanlage sorgt, dann sollen die Wasserspeicher der Region aufgefüllt werden. Umgekehrt kann beim Ablassen der Wasserbehälter Strom erzeugt werden. Das soll dann erfolgen, wenn hohe Strompreise erzielt werden können. Mit dieser energetischen Optimierung werde ein virtuelles Kraftwerk geschaffen. Die Stadtwerke haben dazu bei der Transferstelle für rationelle und regenerative Energienutzung (TSB) Bingen, eine Studie in Auftrag gegeben. Das Land finanziert die Studie zu 90 Prozent, mit 24.300 Euro.
„Energie einzusparen und sie in Zukunft noch effizienter zu nutzen, das ist entscheidend für das Gelingen der Energiewende, stellte Griese fest. Das Land unterstütze daher Kommunen und Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Ansätze, wie dem virtuellen Kraftwerk. Vergangenes Jahr hat das Land gemeinsam die Transferstelle Bingen an den Stadtwerken Trier eine erste Pilotstudie zur Optimierung des Stromverbrauchs bei der Trinkwasserversorgung erarbeitet. Nun sorge ein kleineres Wasserversorgungsunternehmen für ein Fallbeispiel, das Schule im Land machen könnte, so Griese.

Verantwortlich (i.S.d.P)
Stefanie Lotz

Sinzig Bewilligungsbescheid Staatsekretär Dr Thomas Griese vl. Bernd Lischwee, Charlotte Hager und Dr Thomas Griese

Sinzig Bewilligungsbescheid Staatsekretär Dr Thomas Griese
vl. Bernd Lischwee, Charlotte Hager und Dr Thomas Griese

Sinzig Bewilligungsbescheid Staatsekretär Dr Thomas Griese vl. Dr Thomas Griese, Bernd Lischwee, Charlotte Hager

Sinzig Bewilligungsbescheid Staatsekretär Dr Thomas Griese
vl. Dr Thomas Griese, Bernd Lischwee, Charlotte Hager

Pressesprecherin
Telefon 06131 16-4416
Telefax 06131 16-4649
Stefanie.Lotz@mueef.rlp.de
MINISTERIUM FÜR UMWELT, ENERGIE,
ERNÄHRUNG UND FORSTEN
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz
http://www.mueef.rlp.de

Desinfizierung des Trinkwassers durch Chlor

Die Stadtwerke Sinzig informieren:
Desinfizierung des Trinkwassers durch Chlor

Die Stadtwerke Sinzig teilen mit, dass derzeit eine vorsorgliche Desinfektion des Trinkwassers erfolgt. Diese Maßnahme dient zum Schutz vor gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Hintergrund: Das Sinziger Wasserwerk führt neben den gesetzlich vorgeschriebenen Untersuchungen noch eine Vielzahl von freiwilligen Qualitätskontrollen durch. Dabei werden an verschiedenen Stellen des über 100 km langen Leitungsnetzes ständig Proben entnommen und dem Landesuntersuchungsamt zur neutralen Prüfung übergeben. Im Rahmen einer dieser Kontrollen wurden nun sogenannte coliforme Keime festgestellt. Dies ist ein Anzeichen dafür, dass eine Verunreinigung des Trinkwassers vorliegen könnte. Um gesundheitlichen Schäden vorzubeugen, hat man sich dazu entschieden, das Trinkwasser über einen gewissen Zeitraum vorbeugend zu chloren.

Entsprechend dem Minimierungsgebot der Trinkwasserverordnung wird die zugegebene Chlormenge auf das notwenige Maß begrenzt. Zur Sicherheit sollen parallel dazu ständig Kontrollproben gezogen werden, bevor dann über eine Einstellung der Desinfektion entschieden wird. Chlor ist übrigens ein in der Trinkwasserverordnung zugelassenes Aufbereitungsmittel, welches zwar keine gesundheitliche Beeinträchtigung nach sich zieht, den Geruch und den Geschmack des Wassers jedoch beeinflussen kann.

Die Stadtwerke Sinzig bitten die Kunden um Verständnis für die Vorsorgemaßnahme: Das System der umfangreichen freiwilligen Qualitätskontrolle hat frühzeitig Warnsignale aufgezeigt, so dass zügig gehandelt werden kann. An der Ursachenforschung wird natürlich mit Hochdruck gearbeitet; dazu wurden bereits umfangreiche Inspektions- und Reinigungsarbeiten in die Wege geleitet.

Bei Rückfragen stehen die Mitarbeiter des Wasserwerks unter der Telefon-Nr.
0 26 42 / 40 01 – 80 beratend zur Verfügung.

Öffentl. Bekannmachung

Öffentliche Bekanntmachung
Bauleitplanung der Stadt Sinzig
5. Änderung des Bebauungsplanes „Rheinallee-Sandkaulenweg“ in Sinzig

Übersichtsplan Rheinallee-Sandkaulen

Weiterlesen »

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 48 49 50 Weiter