zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Gemeinsame Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag

Wann:
13. November 2022 um 15:00 – 16:00
2022-11-13T15:00:00+01:00
2022-11-13T16:00:00+01:00
Wo:
Soldatenfriedhof Sinzig-Bad Bodendorf

Der Kreis Ahrweiler richtet im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz am Sonntag, 13. November 2022, um 15 Uhr, die alljährliche Gedenkstunde zum Volkstrauertag auf dem Soldatenfriedhof Sinzig-Bad Bodendorf aus. „Mit Blick auf die besonderen Herausforderungen unserer Zeit ist es mir ein besonderes Anliegen, vor allem auch die jüngere Generation zur Gedenkveranstaltung einzuladen“, betont Landrätin Cornelia Weigand. Gerade jetzt sei es wichtiger denn je, die Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt wachzuhalten und sich mit Nachdruck für ein friedliches Zusammenleben einzusetzen.

Mit Bundespräsident a. D. Joachim Gauck hält in diesem Jahr ein hochrangiger Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland die Hauptrede. Gauck (Jahrgang 1940) war von 2012 bis 2017 Bundespräsident. In seinem Beitrag zum Volkstrauertag will Gauck den Bogen vom Rückblick auf die beiden Weltkriege hin zur aktuellen Situation eines erneuten Kriegs in Europa spannen.

Der Soldatenfriedhof in Sinzig-Bad Bodendorf gehört – auch wegen seine Nähe zur geschichtsträchtigen Brücke von Remagen – zu den prominentesten Gedenkstätten des Landes. Hier liegen über 1000 Soldaten begraben, die im Frühjahr 1945 die letzten Kriegswochen in den sogenannten Rheinwiesenlagern auf der „Goldenen Meile“ zwischen Remagen und Sinzig nicht überlebt hatten. Am Volkstrauertag wird nicht nur der Toten der beiden Weltkriege gedacht, sondern aller Opfer von Krieg und Gewalt bis in die heutige Zeit.