zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Arbeitskreis der Kita-Sozialarbeit besucht auch Flutbetroffene

Unter dem Namen „Menschen.Leben.Wege.“ werden alle Sinziger*innen beraten – neue Mitstreiter sind herzlich willkommen

Rat geben, Informationen vermitteln oder auch einfach nur Zuhören – die Mitglieder des Arbeitskreises „Menschen.Leben.Wege.“ haben generell für alle Bürger*innen der Stadt Sinzig ein offenes Ohr. Ein halbes Jahr nach der Flut stehen besonders die sozialen Folgen der Katastrophe bei vielen an erster Stelle. Am Donnerstag, 13. Januar 2022, besuchten daher Mitglieder des Arbeitskreises die von der Flut betroffenen Sinziger*innen im Wohngebiet „Am Teich“. Wie kommuniziere ich mit einer Hausverwaltung? Wo erhalte ich Rat in rechtlichen Fragen? Dies sind nur einige der Fragen, bei denen die Mitglieder des Arbeitskreises Flutbetroffenen helfen – oder zumindest wissen, an wen sich die Betroffenen wenden können. Auch für die zukünftigen Nutzer*innen der Tiny-Houses wollen sie demnächst eine Vor-Ort-Beratung anbieten.

Dem Arbeitskreis „Menschen.Leben.Wege.“ (vor der Flut unter dem Namen „Raus aus dem Haus“ aktiv) gehören verschiedene Institutionen und Akteure an – von der Kita-Sozialarbeit der Stadtverwaltung Sinzig über das HoT Sinzig, die Migrationsberatung für Erwachsene des DRK, die Jugendmigrationsberatung Caritas, das Dekanat Remagen-Brohltal bis hin zu engagierten Erzieher*innen und Ehrenamtler*innen. Wer Interesse hat, im Arbeitskreis mitzuarbeiten, oder Anregungen und Ideen für Projekte einbringen möchte, kann sich gerne bei Kerstin Deidenbach melden (telefonisch unter 02642-9057314 oder per E-Mail an Kerstin.Deidenbach@sinzig.de).

Über die Kita-Sozialarbeit der Stadt Sinzig und den AK „Menschen.Leben.Wege.“
Bei der Stadtverwaltung Sinzig wird seit dem 1. Juli 2020 für die städtischen Kindertagesstätten die Kita-Sozialarbeit angeboten. Der Grundgedanke von Kita-Sozialarbeit ist Prävention im frühkindlichen Bereich sowie eine Unterstützung der Familien mit Kindern von 0 bis 6 Jahren. Es ist ein familienunterstützendes Angebot mit einem großen Entlastungs- und Ergänzungsangebot für alle am Kita-Leben Beteiligten. Da auch die Gemeinwesenarbeit Teil der Kita-Sozialarbeit ist, wurde der Arbeitskreis „Menschen. Leben. Wege“ gegründet. Das Zusammenspiel der unterschiedlichen Akteure schafft es, die komplexen Themen des Systems Familie samt Umfeld in den Blick zu nehmen.