zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Ersatzbau für die Ahrmündungsbrücke freigegeben

Die Freude über die Eröffnung sah man ihm an: Bürgermeister Andreas Geron konnte am heutigen Donnerstag, 27. Oktober 2022, das Ersatzbauwerk für im Juli 2021 durch die Flutkatastrophe zerstörte Ahrmündungsbrücke für Fußgänger und Radfahrer freigeben. „Gerade bei diesem Projekt im Naturschutzgebiet möchte ich heute die vergleichsweise unkomplizierte Zusammenarbeit der einzelnen Behörden loben“, bedankte sich der Bürgermeister bei allen beteiligten Institutionen. „Land, Kreis und Stadt haben hier zielorientiert und unbürokratisch gemeinsam mit dem Büro Thomas Becker und den ausführenden Firmen einen wichtigen Teil der Infrastruktur in Sinzig wiederhergestellt.“ Erst vor rund fünf Wochen war der Einhub der Brücke durch das THW gelungen. Der Bau der Anrampungen sowie die Anbindung an den Radweg, der auf einer Länge von etwa 200m wiederhergestellt werden musste, erfolgten dann zügig nach Plan.

Das im Naturschutzgebiet liegende Bauwerk stellt eine wichtige Verbindung für den kleinräumigen Fußgänger- und Radfahrverkehr zwischen Sinzig und Remagen dar – gerade auch für Pendlerinnen und Pendler. Zudem ist die Brücke Teil eines Radweges mit einer weit überregionalen Bedeutung: Als Rheinradweg und Eurovelo-Route 15 gehört er zu den wichtigsten Radfernwegen Europas und verbindet auf etwa 1.200 km das schweizerische Andermatt in den Alpen mit dem niederländischen Hoek van Holland an der Nordsee.

Auf dem Foto: Sofia Lunnebach, Geschäftsführerin der GEWI (Gesellschaft für Entwicklung, Wiederaufbau und Innovation mbH), Bürgermeister Andreas Geron und Friedhelm Münch, Kreisbeigeordneter (vordere Reihe v.l.) mit u.a. dem Sinziger Ortsvorsteher Gunter Windheuser (zweite Reihe r.) auf der freigegebenen Brücke.
Foto: Stadtverwaltung Sinzig

(27.10.2022)