zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Feuerwehren im Umgang mit PV-Anlagen und E-Fahrzeugen im Einsatz geschult

Auf Initiative der Klimaschutzmanagerinnen der Städte Sinzig und Remagen, Clarissa Figura und Chantal Zinke, fand am 18.05.2022 eine Schulung zum Thema „Umgang mit Photovoltaik-Anlagen und Energiespeichern von Elektro-Fahrzeugen bei Feuerwehreinsätzen“ statt. Etwa 90 Mitglieder der Remagener und Sinziger Feuerwehren kamen im Foyer der Rheinhalle Remagen zusammen, um die Vorträge der Feuerwehr- und Katastrophenschutzakademie Rheinland-Pfalz (LFKA) zu verfolgen. Wegen der großen Nachfrage aus vielen anderen Kommunen bot die LFKA die Schulung als Livestream-Veranstaltung an. Nach eigener Angabe erreichte die Übertragung geschätzte 2500 Feuerwehrkameradinnen und -kameraden in den Feuerwehrgerätehäusern in ganz Rheinland-Pfalz.
Um dem Klimawandel entgegenzuwirken sind die Energie- und Mobilitätswende dringend erforderlich. „Die zunehmende Verwendung nachhaltiger Energieträger wie Photovoltaik-Anlagen und Elektro-Fahrzeuge erfordert Fachkenntnis, wie bei Bränden mit diesen Energiequellen umgegangen werden muss – darauf bereiten wir unsere Feuerwehren vor“, so Remagens Bürgermeister Björn Ingendahl. Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron ergänzte: „Wir freuen uns, dass so viele Feuerwehrkameradinnen und -kameraden aus Remagen und Sinzig zusammengekommen sind und auch über unsere Kommunen hinaus so viel Interesse an diesem Thema besteht. Das zeigt uns, dass wir einen Nerv getroffen haben.“
Tenor des Abends war, dass Photovoltaikanlagen und Elektrofahrzeuge grundsätzlich sehr sicher sind. Die LFKA empfiehlt Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern, bei Photovoltaikanlagen auf eine fachmännische Installation zu achten und zumindest auf die Abnahme durch einen Sachverständigen nicht zu verzichten. Ein Lasttrennschalter für den Notfall sollte möglichst nah an den Modulen und mindestens vor der Hauseinführung angebracht werden. Bei Unfällen mit Elektrofahrzeugen sind eine eindeutige Kennzeichnung am Fahrzeug (z. B. E-Kennzeichen) und das Mitführen einer fahrzeugspezifischen Rettungskarte sehr hilfreich für die Feuerwehren im Einsatz.

(Gemeinsame Pressemitteilung der Städte Remagen und Sinzig, 24.05.2022)