zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Temporäre Brücken für Christinensteg und Ahrmündung angeliefert

In punkto Brückenbau geht es in Sinzig nun wichtige Schritte voran: Die Bauteile für die temporären Brücken, die anstelle des bei der Flut zerstörten Christinenstegs und der Brücke an der Ahrmündung aufgebaut werden sollen, wurden am vergangenen Donnerstag angeliefert. Ein Brückenbauteam aus Mitarbeitern des THW Bad Kreuznach, THW Neustadt a.d. Weinstraße, THW Koblenz und THW Sinzig setzte die temporäre Brücke für den Christinensteg an zwei Tagen zusammen. Die Brücke hat eine Länge von 39 m, eine Fahrbahnbreite von rund 2,60 m, eine Gesamtbreite von 4 m und ein Gewicht von rund 20 Tonnen. Die Bodenplatten und das mit dem Sinziger Stadtwappen verzierte Geländer werden erst nach sogenannten „Einhub“, der Positionierung der Brücke mittels Kran, montiert. Der Einhub ist beim Christinensteg für das kommende Wochenende geplant. Ein genauer Termin für die Inbetriebnahme kann noch nicht genannt werden: Aktuell laufen die letzten Abstimmungen bezüglich der Anrampung, da die neuen Brücken deutlich höher gebaut werden müssen als die bisherigen Bauwerke und somit auch die Zuwegungen neu geplant werden müssen.

Die Teile für die temporäre Brücke an der Ahrmündung wurden dagegen zunächst zwischengelagert, da hier aufgrund der Bedingungen im Naturschutzgebiet sowie der Anbindung an den in diesem Bereich zerstörten Rheinradweg derzeit noch Abstimmungen mit den zuständigen Behörden laufen.

(28.03.2022, Fotos: THW Sinzig)