zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Erklärung

Waldspaziergang mit Revierförster Stephan Braun am Samstag, 17. September 2022, 14 bis 16 Uhr

Der Mühlenberg: Vom Märkerwald zum Bürgerwald mit biologischer Vielfalt

Der Mühlenberg ist der Waldort des Sinziger Stadtwaldes, der von der Bevölkerung und vielen Gästen intensiv als Erholungswald genutzt wird. Gleichzeitig ist der Wald ein struktur- und artenreiches Ökosystem. Er trägt zum Schutz von Klima, Wasser und Boden bei und ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Er bringt den Menschen in vielfältiger Weise Nutzen, sichert Arbeit und liefert den nachwachsenden Rohstoff Holz.
Im Laufe der Geschichte haben sich die Ansprüche an den Wald immer wieder gewandelt. Im Mittelalter diente der Märkerwald als Holzlieferant für die Anteilseigner. Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Eichenwälder als Niederwälder für die Gewinnung von Lohe für die Ledergerbung genutzt. Im frühen 20. Jahrhundert wurden die unwirtschaftlichen Lohhecken in Nadelholzbestände umgewandelt. In den vergangenen drei Jahrzehnten wurden die Nadelbaumreinbestände in Mischbestände umgewandelt.
Ein hohes Maß an biologischer Vielfalt ist für unsere Wälder überlebenswichtig. Denn Wälder mit einer hohen Biodiversität sind gegenüber Störungen wie Extremwettereignissen, Borkenkäferbefall und Stürmen weniger anfällig. Sie können sich besser an sich ändernde Umweltbedingungen anpassen und bleiben so auch zukünftigen Generationen erhalten.

Anlässlich der Deutschen Waldtage 2022 am Samstag, 17. September 2022 erläutert Revierförster Stephan Braun im Rahmen eines Waldspazierganges von 14 bis 16 Uhr die Waldbestände des Mühlenbergs aus geschichtlicher, naturkundlicher und forstwirtschaftlicher Sicht.

Bitte an festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung denken. Die Teilnahme ist kostenfrei, Anmeldung erforderlich.

Treffpunkt
am Parkplatz an der Grillhütte oberhalb Gaststätte Ännchen, Zufahrt über Westum, Waldweg

Anmeldung
bis Montag, 12. September 2022 per E-Mail an
melanie.walkenbach@sinzig.de oder antje.thuermer@sinzig.de
oder telefonisch an 02642/4001-0

(30.08.2022)