zum Inhalt springen zur Navigation springen

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen

Westumer Backesverein spendet für Flutopfer

Heribert Hillger, Vorsitzender des Förderverein Westumer Backes e. V., und sein Stellvertreter Anton Alfter kamen am vergangenen Dienstag, 16. November mit einer freudigen Nachricht ins Rathaus: Angesichts der Flutkatastrophe im Juli hatte sich der Verein entschieden, 2000 Euro aus Vereinsmitteln für Betroffene aus den Ortsteilen Sinzig und Bad Bodendorf zu spenden. „Wir freuen uns über jede Spende, aber über Spenden aus den nicht von der Flut betroffenen Ortsteilen freuen wir uns besonders“, so Bürgermeister Andreas Geron, „dies zeigt, wie stark der Zusammenhalt aller Sinziger*innen auch in schlechten Zeiten ist.“
Das Westumer Backes wird von der Stadtverwaltung neben den Räumlichkeiten im Sinziger Schloss als Trauzimmer genutzt, auch der Bürgermeister selbst durfte hier schon Paare trauen. Das traditionelle Backesfest des Vereins fand im letzten und in diesem Jahr pandemiebedingt nicht statt. „Das Backes ist ein für unser Vereinsleben wichtiger Raum“, so Hillger, der darauf hofft, dass das Westumer Schmuckstück bald wieder Veranstaltungen beherbergen darf.

Auf dem Foto: Bürgermeister Andreas Geron, Heribert Hillger und Anton Alfter (v.l.) im Sinziger Rathaus.